Home



Pressespiegel

Den Bericht von Susanne Habel über das Videoprojekt Supernova finden Sie in der Sudetendeutschen Zeitung vom 24. Februar hier.

„Pilgern auf der Goldenen Straße zwischen Prag und Nürnberg“
1. Etappe von Prag bis Pilsen
29. April – 7. Mai 2017

Der Jakobsweg in Böhmen ist noch wenig bekannt: wir können davon ausgehen, dass die Pilger im Mittelalter der Handelsstraße Karls IV. – der Via Carolina – gefolgt sind. Wir möchten Sie einladen, auf dieser Etappe einen Eindruck von Böhmen auch jenseits der größeren Städte zu bekommen. Wir wollen einzelne Mosaiksteine der böhmischen Geschichte – die sowohl Höhen als auch Tiefen kennt – beleuchten; es wird aber auch Raum für Natur und Stille sowie spirituelle Impulse geben, damit die böhmischen Dörfer keine „Böhmischen Dörfer“ bleiben.
Hier geht es zum Programm.

Mit Dr. Dorith Müller und Dr. Zuzana Finger, Heimatpflegerin der Sudetendeutschen

Preis: Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: 550 Euro
Zuschlag Einzelzimmer (stehen begrenzt zur Verfügung, Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung): 100 Euro

Das Anmeldeformular finden Sie hier

Weitere Informationen: Dr. Zuzana Finger, e-mail: Finger@sudeten.de

Reiseveranstalter im Sinne des BGB ist Lingua & Cultura Tours oHG, Karolingerstr. 10, 55130 Mainz, info@linguacultura.de, Tel. 06131 986345.

 


Aktuelle Veranstaltungen



Einladung zur Ausstellungseröffnung
"Historische Friedhöfe"
9. März 2017, 17 Uhr, Nationalbibliothek, Prag - Klementinum 190
Ausstellungsdauer 10. März -25. April 2017


Ausstellung 
"Historische Friedhöfe"
Regionalmuseum Saaz / Zatec
Ausstellungsdauer 10. Februar - 3. März 2017

Ausstellung

"Bauernbefreier Hans Kudlich - zu seinem 100. Todestag"

21. Januar - 18. März 2017, Chomutov / Komotau, Nam. 1. Maja
Unter Mitwirkung von Dipl.-Ing. Walter Kudlich (Burghausen)

Eine Kooperation des Regionalmuseums Komotau und des Freundeskreises Bauernbefreier Hans Kudlich e.V.

Ausstellung
Öffnungszeiten: 14. Januar 2017 - 28. Februar 2017, Mo–Fr 9–18 Uhr
Adalbert-Stifter-Saal
Sudetendeutsches Haus
Hochstraße 8, 81669 München
Die verwaisten Denkmäler

Die deutsch-tschechische Fotoausstellung in Zusammenarbeit mit dem Verein Omnium zeigt die Denkmäler in der Tschechischen Republik, die auf ihre Rettung und Erneuerung noch warten.

Den Bericht von Susanne Habel in der Sudetendeutschen Zeitung vom 13. Januar 2017 über die Veranstaltung des Vereins Omnium "Renovierung des gemeinsamen Kulturerbes" finden Sie hier.

Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Ausstellungseröffnung
Mittwoch, 8. März 2017, 19 Uhr
Sudetendeutsches Haus
Hochstraße 8, 81669 München
Stadln- das verschwundene Dorf im Böhmerwald
Stadln war eines der schönsten und flächenmäßig größten Dörfer im Böhmerwald. Es wurde urkundlich 1614 erwähnt und war geschichtlich bedeutend durch die „Künischen Freibauern“. Nach der Vertreibung der deutschen Bewohner 1946 ist das Dorf einem Truppenübungsplatz zum Opfer gefallen. Die Ausstellung setzt ein Zeichen gegen das Vergessen und dokumentiert das Alltagsleben des einst blühenden Ortes.
Einführende Worte: Elfriede Endl, Zeitzeugin

Musikalische Umrahmung: Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe München.
Ausstellungsdauer: 9.3.-28.4.2017, Mo-Fr 9-18 Uhr

Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Bildervortrag
Donnerstag, 30. März 2017
Sudetendeutsches Haus
Hochstr. 68, 81669 München
Thomas Lang (Chemnitz) alias "Böhmerlangi"
Wanderführer, Reiseleiter und Referent
Nach dem Riesenerfolg des Vortrags im Oktober 2016 folgt nun die Fortsetzung der Bilderreise:
"Entlang der Eger in historischen Bildern - Teil 2"
Die Reisestationen sind Karlsbad, Gießhübel, Pürstein, Klösterle, Kaaden, Saaz, Postelberg, Laun, Theresienstadt, Leitmeritz und kleinere Orte dazwischen.
Am Hans-Heiling-Fels

Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Traditionen
Samstag, 8. April 2017, 14.00-19.00 Uhr
Haus des Deutschen Ostens
Am Lilienberg 5, 81669 München
Böhmisch-mährisch-schlesischer Ostermarkt
Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Vortrag
Montag, 24. April, 19.00 Uhr
Haus des Deutschen Ostens
Am Lilienberg 5, 81669 München
Osterbräuche in den sudetendeutschen Mundarten
Bettina Hofmann-Käs und Isabell Hardt, Arbeitsstelle Sudetendeutsches Wörterbuch, Uni Gießen.
Ein fulminanter Vortrag, hoher Sprachgenuss und vergnügliche Volkskunde!
Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Filmvorführung
Donnerstag, 27. April, 19.00 Uhr
Sudetendeutsches Haus
Hochstr. 8, 81669 München
Im einen alles, im All nur Eines
Dokumentarfilm von Lenka Ovcackova (Prag) über die Geschichte der südböhmischen Region Gratzen und das Geschlecht der Buquoy.
Veranstalter: Kulturreferent für die böhmischen Länder im Adalbert Stifter Verein in Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen und dem Tschechischen Zentrum München.
Offenes Volksliedsingen
Freitag, 28. April 2017, 19.00 Uhr
Bürgersaal am Westkreuz
Friedrichshafener Str. 17
81243 München
Traditionelles und beliebtes Bayerisch-böhmisches Frühlingssingen mit Dr. Erich Sepp
„Komm, lieber Mai, und mache…“
Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Konzert
Mittwoch, 10. Mai 2017, 19.00 Uhr
Bürgersaal am Westkreuz
Friedrichshafener Str. 17
81243 München
Der Münchner Chorkreis unter der Leitung von Barbara Weingartner gibt sein Frühlingskonzert 2017 unter dem Motto:
"Ich gönne Dir ja alles Glück ...."

Wie immer auch mit Liedern zum Mitsingen!
Mitwirkende: Höhenkirchner Saitenmusi, Siegertsrunner Bläser und Sprecher Willi Fries
Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Offenes Frühlingssingen mit Herbert Preisenhammmer
Samstag, 20. Mai 2017
14.00-17.30 Uhr
Bürgersaal am Westkreuz
Friedrichshafener Str. 17
81243 München
Volkslieder von A bis Z
von "Auf, auf du junger Wandersmann" bis "Zogen einst fünf wilde Schwäne"
Notenblätter werden gestellt. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Walther-Hensel-Gesellschaft und die Heimatpflegerin der Sudetendeutschen

Dieses Projekt der Heimatpflege wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Pressespiegel

Den Bericht von Susanne Habel über das Videoprojekt Supernova in der Sudetendeutschen Zeitung vom 24. Februar 2017 finden Sie hier.