Links | Kontakt / Impressum

Brünner Sprachinsel


Die Mödritzer Festtracht
(beschrieben von Inge und Horst Biefel)

Zur Brünner Sprachinsel gehörten die vier Orte Mödritz (Modrice), Morbes (Moravany), Brünn-Priesenitz (Brno-Prizrenice) und Schöllschitz (Zelesice). Jeder dieser Orte hatte eine eigene Frauentracht, die Männer trugen in allen Orten dieselbe Tracht.

Das Leibchen ("Laibl") war meist aus Samt und bestickt. Arm- und Halsausschnitt sind mit Zackenlitze oder "Mauszahndln" benäht. Die Bluse ("Prusthejmat") ist aus Perkalchiffon oder Leinen. Am Halsausschnitt und an den gestärkten Puffärmeln sind breite Spitzen angebracht. Der Oberrock ("Schurz") aus gutem Kammgarn oder Baumwolle hat als Aufputz unten, etwa 10 cm vom Saum entfernt, eine10-20 cm breite, durchbrochene Spitze und am Saum selbst eine "Pirschtalschnur" (Besenborte) angenäht. Darunter wurden meist drei weiße Unterröcke ("Intaschirz") getragen, die mit Spitzen benäht sein können und bei der Festtracht immer gestärkt sind. Als Tragehilfe wird darunter eine dicke Stoffwurst ("Hansl") gebunden. Die Schürze ("Virstejk" oder "Virtich") ist aus Taft oder Seide und wird hinten mit einer großen Schleife ("Oaschmaschn") gebunden. Zur Tracht gehört auch das Halstuch ("Holstiachl") mit Fransen, das je nach Geldbeutel aus Baumwolle oder Seide sein kann. Das Kopftuch ("Kaoupftiachl" oder "Pundhaubn") ist etwa 150 x 150 cm groß, von roter Farbe mit einem buntgemusterten Rand. Typisch für Mödritz ist das "Zigordl", eine gedrehte, gerollte Kopftuchecke, welche 10-20 cm lang schräg immer nach links hinten vom gebundenen Kopftuch absteht. Ergänzt wird die Festtracht durch das weiße, mit Häkelspitzen versehene Tüchlein ("Paradatichl"), das auch bestickt sein kann und in der Hand getragen wird.
Die erneuerte Männertracht besteht aus einem schwarzen breitkrempigen Filzhut ("Huit"), einer braunen Weste ("Bejstn") und einer schwarzen langen Hose ("Haousn"). Dazu gehört ein weißes Hemd ("Hejmad"), an dessen Kragen eine schwarze Samtschleife ("Pantal") gebunden wird. Dazu gehören selbstverständlich schwarze Socken und Schuhe ("Fuißsackln", "Schuich"). Das Sakko ist aus blauem oder braunem Wollstoff.

Abbildung: Trachtenberater Inge und Horst Biefel in der Mödritzer Festtracht


Informationen zur Brünner Sprachinsel:
BRUNA - Vereinigung der Brünner Deutschen